Geschichtswettbewerb

Der Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten - Jugendliche forschen vor Ort findet seit 1973 alle zwei Jahre statt. Er ist der größte historische Forschungswettbewerb für junge Menschen in Deutschland. Kinder und Jugendliche bis zum Alter von 20 Jahren können einzeln, als Gruppe oder Schulklasse teilnehmen. Dem Wettbewerb liegt das Prinzip des forschenden Lernens zugrunde: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gehen historischen Ereignissen ihres unmittelbaren Lebensumfeldes nach und arbeiten projektorientiert zu lokalgeschichtlichen Themen.

 

Das Stadtarchiv unterstützt alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer intensiv, mit Themenvorschlägen aus der Neusser Geschichte, mit Quellen- und Literaturhinweisen, mit individueller Beratung, extra Öffnungszeiten und kostenlosen Kopien. Alle eingereichten Wettbewerbsarbeiten aus Neuss präsentiert das Stadtarchiv in einer eigenen Ausstellung für den Geschichtswettbewerb.

Wettbewerb 2016/17: "Gott und Welt. Religion macht Geschichte"

Am 1. September 2016 ist der Startschuss zum neuen Wettbewerb gefallen. Bis zum 28. Februar 2017 können bei der Körber-Stiftung die Beiträge zum Thema "Gott und Welt. Religion macht Geschichte" eingereicht werden. Alle Infos gibt es auf der Website des Geschichtswettbewerbs.

"Vertraute Fremde?" - Ausstellung eröffnet

Teilnehmer am Geschichtswettbewerb 2012/13 bei der Ausstellungseröffnung im Stadtarchiv
Teilnehmer am Geschichtswettbewerb 2012/13 bei der Ausstellungseröffnung im Stadtarchiv

Am 13. November 2013 eröffnete das Stadtarchiv seine Ausstellung mit den Neusser Arbeiten zum Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten zum Thema "Nachbarn in der Geschichte". In ihren Arbeiten sind die Neusser Schülerinnen und Schüler der Neusser Geschichte nachgegangen mit dem Fokus auf Fragen von Nachbarschaft, Nähe und Fremdsein innerhalb unserer Stadt und haben dabei Interessantes zutage gefördert.

 

Die Themen der Wettbewerbsarbeiten:

  • „Mein erstes Wort war Birnen“. Die Integration vietnamesischer Flüchtlinge in Neuss, Lucas und Laurenz Walge, Jahrgangsstufe 10 und 8 Marie-Curie-Gymnasium

 

  • Die Franzosen im Rheinland 1794-1814. Nachbarschaftliche Verhältnisse zwischen den Neusser Bürgern untereinander und zwischen den Neussern und der französischen Besatzung, Clemens Hüsch, Jahrgangsstufe 11 Quirinus-Gymnasium

 

  • Fremde in Neuss. Ungeliebte Nachbarn?, Nicole Adamek und Alina Holtkamp, Jahrgangsstufe 11 Erzbischöfliches Gymnasium Marienberg

 

  • „Schon ‚menschliche Behandlung’ war eine gefährliche Sache…“. Die Nachbarschaft zwischen Zwangsarbeitern und Deutschen in Neuss während des Zweiten Weltkriegs, Sebastian Doll, Jahrgangsstufe 8 Norbert-Gymnasium Knechtsteden

 

  • „Da fehlt was im Stadtbild…“. Die zerbrechliche christlich-jüdische Nachbarschaft in Neuss, Anne Boor, Carla Tiefenbacher, Julia Reinle, Jahrgangsstufe 11 Marie-Curie-Gymnasium

 

  • „Was wollt ihr denn?“. Zur Eingliederung der Flüchtlinge und Vertriebenen in Neuss nach 1945, Tom Baltrusch, Leon Ertural, Philipp Greving, Yannic Peters, Alexander Reichhardt, Niklas Tauch, Jahrgangsstufe 11 Marie-Curie-Gymnasium

 

  • Lästige Truppen – Konflikte zwischen dem Militär und den Einwohnern während der französischen Besatzungszeit von 1794 bis 1814, Patricia Edler, Jahrgangsstufe 9 Erzbischöfliches Gymnasium Marienberg

 

  • Gemeinsam gegen Burgund – Der Neusser Krieg, Jonas Bachmann, Jonathan Sommer und Christian Maucher, Jahrgangsstufe 8 Norbert-Gymnasium Knechtsteden

 

Das Stadtarchiv hat alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie die Lehrerinnen und Lehrer, die deren Arbeiten als Tutoren betreuen, mit fachlichem Rat begleitet und präsentiert nun die Arbeiten aller Neusser Teilnehmer im Stadtarchiv. Ergänzt wird die Ausstellung um Quellen aus dem Stadtarchiv und um großformatige Fotos aus dem Bildbestand unseres Hauses zum Thema Nachbarschaft. Sie ist vom 13. November 2013 bis zum 28. Februar 2014, zwischen 9 und 18 Uhr, in den Räumen des Stadtarchivs Neuss an der Oberstraße 15 zu sehen.

Geschichtswettbewerb 2012/13 geht an den Start - Lehrerworkshop am 6. September 2012

Am 1. September 2012 startet der neue Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten zum Thema "Vertraute Fremde? Nachbarn in der Geschichte". Das Stadtarchiv Neuss unterstützt wieder alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie deren Tutorinnen und Tutoren auf vielfältige Art und Weise, mit Themenvorschlägen, Quellen- und Literaturhinweisen, intensiver persönlicher Beratung, speziellen Öffnungszeiten. Auch eine Ausstellung aller Neusser Wettbewerbsbeiträge im Stadtarchiv ist wieder geplant.

 

Die Ausschreibung des Wettbewerbs durch die Körberstiftung mit genauer Aufgabenbeschreibung gibt es hier zum Download.

 

Themenvorschläge des Stadtarchivs, Quellen- und Literaturtipps

 

Zum Auftakt findet am 6. September, 15 bis 18 Uhr, ein einführender Workshop zum Wettbewerb und zur historischen Projektarbeit im Stadtarchiv Neuss statt. Alle interessierten Lehrerinnen und Lehrer können sich dafür bis zum 4. September anmelden (Tel.: 02131 - 90 4251, E-Mail: stadtarchiv@stadt.neuss.de)

Weitere Informationen zum Wettbewerb, Vorschläge für mögliche Neusser Themen sowie Quellen- und Literaturhinweise, folgen an dieser Stelle nach dem Wettbewerbsstart.

Geschichtswettbewerb 2010/11  „Skandale in der Geschichte“